Inhalt und Ziele

Der Private Lehrgang für Islamologie orientiert sich in seinen Inhalten an den Stand­ardfächern der Islamischen Wissenschaften der bekannten Islamischen Universitäten. Die Unterrichtssprache ist Deutsch und alle Inhalte werden durch arabische Quellen belegt, die jeweils angeführt bzw. übersetzt werden. Da das Institut seine Arbeit einzig aus den Mitgliedsbeiträgen finanziert, ist die nötige wissenschaftliche Freiheit und die Unabhängigkeit der Lehre gewahrt.

Der islamischen Tradition gemäß werden die islamischen Wissenschaften in ihrer Vielfalt und Breite sachlich und fachlich vorgestellt. Die Quellen, die Geschichte, die rituellen Hand­lungen und Methoden sowie die verschiedenen Denkschulen aller Richtungen werden aufgezeigt. Alle Hauptrichtungen des sunnitischen Islam werden neutral und umfassend berücksichtigt und auch die Unterschiede zwischen Sunniten und Schi’iten werden sachlich erläutert. Dies ermöglicht deutschsprachigen Muslimen aller Schulen und auch interessierten Nicht-Muslimen ohne arabische Vorkennt­nisse ein großes Basiswissen in allen relevanten islamologi­schen Disziplinen zu erwerben.

Die Ausbildung erfolgt auf akademisch-wissenschaftlichem Niveau, gemäß der klassischen Islamologie, islam-konform und basierend auf den authentischen Quellen des Islams.

Die zu vermittelnden Inhalte der Lehrpläne des Privaten Lehrgangs für Islamologie werden, anders als bei den staatlich finanzierten Fachbereichen und Ausbildungsgängen nicht von Personen aus fachfernen Disziplinen an den Universitäten, von Angestellten der Schulämter oder Beamten anderer Behörden erstellt, sondern von bekennenden und islamisch-wissenschaftlich qualifizierten Muslimen. Die Inhalte richten sich einzig nach den islamischen Quellen und unterliegen keiner säkularen Zensur weder einer Universitätsleitung, noch eines Ministeriums, noch eines Sponsors oder Kooperationspartners.

Der Private Lehrgang für Islamologie hat sich seit 2001 als wichtiges Instrument erwiesen, durch fundiertes Wissen zu einem ebenso fundierten gesellschaftlichen Engagement von Muslimen für die Gesellschaft beizutragen und so das Miteinander aller Kulturen und Religionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz positiv mitzugestalten.