Kooperationspartner und Förderer

Das Islamologische Institut legt großen Wert auf komplette finanzielle Unabhängigkeit und kooperiert weder mit nicht-muslimischen öffentlichen bzw. staatlichen Einrichtungen (weder auf Landesebene, noch auf EU-Ebene, noch auf internationaler Ebene), noch mit Islamischen Verbänden, Vereinen oder Institutionen, sondern bewahrt sich die Freiheit der Wissenschaft und die Unabhängigkeit der Lehre, um gemäß dem deutschen Sprichwort: „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!“ potentiellen Interessenverflechtungen im Zusammenhang mit finanziellen Zuwendungen bei der Lehre, der Forschung und den wissenschaftliche Publikationen vorzubeugen.

Die islamische Geschichte hat gezeigt, dass gehaltvolle Lehre und fruchtbare wissenschaftliche Arbeit nur in kompletter Unabhängigkeit (wirtschaftlich, politisch, inhaltlich) von politischen Parteien, staatlichen Gremien und anderen öffentlichen oder privaten Institutionen blühen und gedeihen kann.

Das Institut vertritt die Ansicht, dass Forschung, Wissenschaft und Lehre, die unter „Mitwirkung eines Geldgebers“ betrieben werden oder mit Fördergeldern (öffentlich oder privat) unterstützt werden, schwerlich unabhängig agieren können und deshalb dem Verdacht unterliegen weisungsgebunden bzw. interessengesteuert zu sein, da die Sponsoren das Recht und auch die Pflicht zur Mitsprache und Kontrolle haben.